Zum Inhalt springen

Felix Kirschbacher

„There is a crack in everything / That's how the light gets in.“ Leonard Cohen

Jugendbildungsreferent
Wissenschaftlicher Studienleiter
Evangelische Akademie der Pfalz

Email: felix.kirschbacher at eapfalz.de
Telefon: 06341/96890-30

Felix_Kirschbacher.jpg

Als Jugendbildungsreferent ist Felix Kirschbacher für das Bildungsprogramm „Die Junge Akademie. Ethik auf den Punkt gebracht.” verantwortlich. Für und mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen erarbeitet er Themen an den Berührungspunkten von Wirtschaft, Gesellschaft, Ethik und Theologie. Besonders im Fokus stehen dabei Fragen zu Nachhaltigkeit, sozialer Verantwortung und Wirtschaftsethik.

Felix Kirschbacher ist auch wissenschaftlicher Studienleiter für den Bereich Medien und Digitalisierung. In diesem Zusammenhang beschäftigt er sich vor allem mit Fragen zur Zukunft der Arbeit, mit Künstlicher Intelligenz und mit den gesellschaftlichen und individuellen Auswirkungen der Digitalisierung.

Filmwissenschaft, Romanistik und Theologie hat Felix Kirschbacher an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und anschließend von 2012 bis 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Mannheim gearbeitet. Seit dem Studium interessieren ihn ethische Fragestellungen in Bezug auf gesellschaftliche Prozesse. In seinem vor dem Abschluss stehenden Promotionsvorhaben über postapokalyptische Weltentwürfe bei Prof. Dr. Jens Eder schlägt sich dies ebenfalls nieder. Die Dissertation analysiert apokalyptische Visionen in Filmen und Serien als Gegenpositionen zu gegenwärtigen ökonomischen und soziokulturellen Diskursen z. B. der Beschleunigung, Flexibilisierung, Entgrenzung und Überforderung.

Weitere Informationen und Felix Kirschbachers Publikationsliste finden sich auf der Website der Evangelischen Akademie der Pfalz.